Allgemein

4 Jahre Nähen

Es war einmal ….

vor genau 4 Jahren! Wie so oft machten meine Schwester und ich einen Ausflug ins beliebte schwedische Möbelhaus. Beim Durchbummeln entdeckten wir ganz zauberhafte Rosenvorhänge – das Problem: die Vorhänge waren schon fix fertig abgepackt. Zuhause dann die Ernüchterung: die Vorhänge waren viel zu lange. Ich überlegte, ob ich sie nicht einfach abschneiden und von Hand umnähen sollte. Bei 5 Vorhängen schien mir das aber ein zu großer Arbeitsaufwand zu sein.

Ich kann mich noch sehr gut an diesen Samstag erinnern. Wir standen vor der Fensterfront und starrten die überlangen Rosenvorhänge an. Plötzlich sagte meine Schwester: „Willst zum ***markt fahren und eine Nähmaschine kaufen?“ Eine Nähmaschine? Mit Schrecken erinnerte ich mich ans Textile Werken in der Schule, ich hatte Albträume vor der Nähmaschine.

Egal, wir fuhren los und standen etwas ratlos vor dem Regal mit den Nähmaschinen – so viel Auswahl gab es ohnehin nicht. Da ich eigentlich damit rechnete, dass die Maschine nach dem erfolgreichen Kürzen der Vorhänge, in einem Kasten verstauben würde, entschieden wir uns für das günstigste und einfachste Modell. Meine Toyota!

Zuhause begann die Challenge – einfädeln. Seit meiner Schulzeit hatte sich hier einiges geändert. Ich schaffte es binnen kürzester Zeit einzufädeln und die Maschine in Startposition zu bringen.

Die Vorhänge waren schnell abgeschnitten, natürlich nicht so, wie ich heute vorgehen würde, aber sie hatten die richtige Länge. Stecknadeln hatte ich zum Glück zuhause, so klappte ich die neuen Säume um und ratterte drauf los.

Es funktionierte. Und zwar sehr sehr gut.

Schon war es passiert. Ich hatte Blut geleckt. Diese Nähmaschine eröffnete mir neue Welten.

Ich schnappte mir einen langen Rock, der kaum getragen wurde, da zu lang. Schnipp schnapp, war er gekürzt und auf einmal schick.

Nächster Step: ein Besuch im Stoffgeschäft. Eine komplett neue Welt. Stoff gekauft und den ersten Rock genäht. Ganz einfach ein Rechteck zusammengenäht, Gummizug eingenäht – und megastolz.

Dank Youtube – im speziellen Pattydoo – und vielen vielen Büchern verbesserte ich mich immer mehr.

Immer mehr Stoffe wurden gekauft.

Ich fuhr nach München zum Holland Stoffmarkt.

Ich wollte meine Freude mit der ganzen Welt teilen und startete meinen Blog!

Bald bestand die gesamte Garderobe nur noch aus Selbstgenähtem.

Die Toyota wurde ersetzt – mein neuer Fuhrpark aus Nähmaschine und Overlock spielt alle Stückln.

Vier Jahre später hat das Nähen einen großen und festen Platz in meinem Leben eingenommen – ich habe so unglaublich viel dazugelernt und lerne täglich weiter.

Nehme heuer sogar am Burda Style Talent 2017 teil!

Nähmaschine – Ich danke dir für diese wunderschönen 4 Jahre!

🙂

Verlinkt zu RUMS

 

8 Kommentare zu „4 Jahre Nähen

  1. Hallo Andrea das ist eine schöne Näh Karriere. Ich nähe auch schon lange und bin Stoffsüchtig. Wo gibt es diese mengen an Stoffen das ist ja ein Paradies für Näherinnen. Andrea ich wünsche dir viel Erfolg beim Wettbeweb. Gruß Hilda

    Gefällt mir

  2. Liebe Andrea, so kurz erst? Du hast es in dieser Zeit wirklich sehr, sehr weit gebracht. Wie gut, dass die Rosenvorhänge zu lang waren. 😉 Auf weitere wunderbare Jahre mit viel Freude am kreativen Schaffen! lg, Gabi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s