Allgemein

And the winner is: NORA

Bereits zum dritten Mal fand heuer der burda style-Talentwettbewerb statt – das Motto 2017: Parisian Chic. Erstmals habe ich auch mit einer Kreation teilgenommen.

Ach, es war so aufregend als die Plattform endlich online ging und man sich die Kreationen und Texte der anderen Teilnehmer ansehen konnte. Ein Outfit schöner als das andere! Eine Kreation stach mir sofort ins Auge – Nora hatte für den Wettbewerb ein wunderschönes, blaues Kleid mit Barrett aus dem gleichen Stoff und ein dazu passendes Cape genäht. Parisian Chic par excellence. Der Text zu den Fotos hat mich gleich berührt

Ich freute mich riesig, als Nora unter die Top Zwanzig gewählt wurde. Die Jury wählte aus diesen 20 Teilnehmern die drei Besten, die zur Live Challenge nach München geladen wurden. Und Nora zählte zu den drei Besten!

Die Jury setzte sich zusammen aus:

  • Jelena Hofman und Sedina Halilovic vom Designerduo „Holy Ghost“
  • Gabriele Albert-Wurst, Vorsitzende des Landesinnungsverband des Maßschneiderhandwerks Bayern
  • Rashana Rebecca Jennings, Content Director burda style
  • Anastasios Voulgaris, Creative Director burda style

Ich drückte Nora vergangenen Mittwoch ganz fest die Daumen und konnte es kaum glauben, als sie tatsächlich als Gewinnerin aus der Live Challenge hervorging.

Noch am gleichen Abend telefonierten wir und Nora berichtete mir von München und schickte mir Fotos!

Hast du schon öfter am burda style-Talentwettbewerb teilgenommen?

Ich lese jedes Monat die Burda, die bisherigen Wettbewerbe sind ehrlich gesagt an mir vorübergegangen. Das heurige Motto „Parisian Chic“ ist mir aber gleich ins Auge gesprungen. Ich fand die Idee wunderschön. Überlegen, welche Schnitte passen würden, welche Stoffe ich verwenden könnte. Ich hatte so viel Spaß beim Foto machen mit einer lieben Freundin. Das ganze Projekt hat mir von Anfang an solche Freude bereitet.


Welche Chancen hattest du dir ausgerechnet?

Ich hatte überhaupt keine Ambitionen zu gewinnen, wollte einfach nur mitmachen. Meine Freude war natürlich riesig, dass ich es unter die Top 3 geschafft habe und zur Live Challenge nach München eingeladen wurde.


Wie lief die Live Challenge denn ab?

Ich fuhr morgens mit dem Zug von Leipzig nach München, am Bahnhof wurde ich abgeholt und zum Veranstaltungsort gebracht. Die Jury checkte die eingereichten Kreationen noch einmal vor Ort auf Passform und Verarbeitung. Ich war zwar mit meinem Modell sehr zufrieden, aber rechnete mir keine Chancen auf den Gewinn aus. Annikas Modell war so toll genäht, so professionell und aufwändig!


Was war denn nun die eigentliche Prüfung?

Wir hatten eine Stunde Zeit, um eine Tasche zu nähen. Es gab die fertige Tasche als Vorlage, den Schnitt, Stoff und das benötigte Zubehör. Die große Herausforderung war, dass wir steppen mussten, was sehr viel Zeit gekostet hat. Ich war die einzige, die es in der Zeit geschafft hat, die Tasche fertigzumachen.

Laut Jury war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Annika. Laut Jury-Urteil entsprach mein Outfit meinem Typ, das Gesamtpaket war überzeugender.


Wie hast du den Nachmittag erlebt?

Die Zeit verging wie im Flug, die Stunde für das Nähen der Tasche fühlte sich an wie fünf Minuten. Das ganze Event war toll, es gab leckeres Catering, alle waren supernett. Wir machten Fotos, Interviews und viel zu schnell wurde ich wieder zum Bahnhof gebracht.

Und der Gewinn?

Eine Reise für zwei Personen für 3 Tage nach Paris plus Besuch der Stoffmesse. Ich war schon mehrmals in Paris und freue mich schon sehr darauf!

Ich gratuliere dir nochmals ganz herzlich zum Sieg! Mit deiner bezaubernden Kreation hast du es dir verdient. Wie bist du eigentlich zum Nähen gekommen?

Ich nähe schon sehr lange, habe das Nähen von meiner Mama gelernt, die hat es von Großmutter gelernt. Das Nähen hat in unserer Familie eine lange Tradition. Meine Familie kommt ja aus Amerika, es gibt tatsächlich ein Foto meiner  Ur-Ur-Ur-Großmutter, die auf einem Planwagen sitzt und an einem Quilt arbeitet.  Ich besitze einen Quilt, der um die Jahrhundertwende entstanden ist.

Mit 15 Jahren habe ich so richtig begonnen, meine Klamotten selber zu nähen. Natürlich viel von meiner Mama gelernt, das meiste aber durch „Learning by Doing“.

Was nähst du am liebsten?

Ich bin von Beruf Sängerin und ich liebe es meine Abendkleider für Konzerte selbst zu nähen. Überhaupt nähe ich am liebsten lange Kleider und Röcke. Ganz selten nähe ich Hose. Ich mag frauliche Kleider, deswegen hat mich auch das Motto „Parisian Chic“ so begeistert. Ich liebe Paris und das Flair, diese Romantik, abends in einem schönen Kleid spazieren zu gehen.

Im September hat Nora die Möglichkeit für einen solchen Spaziergang in Paris 😉 Paris ist aber auch eine traumhafte Stadt!

Wenn Ihr noch mehr über Nora erfahren wollt, findet Ihr hier ihre Homepage bzw. könnt Ihr Euch direkt bei burda style Fotos und Videos vom Event ansehen.

Alle Fotos in diesem Post stammen von Nora!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s