Anleitungen · Kleidung kopieren · Nähen · Ottobre

Stoffkombi – Pullunder, Beanie und Loop

Der Winter in Wien ist eine große Enttäuschung – viel zu warm und so gut wie kein Schnee. Typisches Anzeichen dafür, dass ich langsam echt alt bin: Früher war das ganz anders! Ich kann mich an meine Zeit in der Volksschule erinnern, wo ich am Schulweg durch tiefste Schneewehen gestapft bin.

Bevor ich mich in Erinnerungen an die gute alte Zeit verliere 😉 komme ich zum Thema meines heutigen Posts: Stoffverwertung bis zum letzten Fleckerl!

In Langenhagen habe ich diesen wunderschönen, feinen Strickstoff bei Lillestoff gekauft. Es war klar, dass daraus ein Pullunder für meine Schwester entstehen sollte. Aus den Resten wollte ich eine Haube nähen. Durch exaktes Zuschneiden habe ich es tatsächlich geschafft, einen Pullunder, eine Haube und sogar noch einen Loop aus dem genialen Stoff zu zaubern.

Zum Pullunder:

Ich habe wirklich viele Nähbücher und Hefte – einen Pullunderschnitt habe ich noch nicht entdeckt. Also habe ich ein groß geschnittenes Tanktop zur Hand genommen und mit dieser Vorlage selbst einen Schnitt gebastelt.

Die Haube ist nach einem Schnitt aus meinem Lieblingsbuch Jersey nähen – Easy Basics. Für das Innenleben habe ich passenden Jersey in Petrol genommen.

Den Loop habe ich ebenfalls von einem gekauften Schal kopiert – wieder mit Petroljersey kombiniert.

Vom Strickstoff ist so gut wie nichts übrig geblieben – daraus könnte ich höchstens für die Barbie-Puppe ein Strickkleid nähen 😉

Freut Ihr Euch auch immer so, wenn Ihr einen Stoff bis zum kleinsten Fleckerl aufbrauchen könnt? Verlinkt zu RUMS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s